tx_animation_image_small_placeholder

Nachrichten

06.02.2019

DHL eröffnet erstes globales Kompetenzzentrum für humanitäre Logistik in Dubai

Nachhaltigkeit

DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL Group, bündelt sein Portfolio an Services im Bereich der humanitären Logistik in seinem ersten „Global Competence Center for Humanitarian Logistics“. Ziel des Kompetenzzentrums ist es, dem weltweit wachsenden Bedarf an Hilfsgüterlogistik gerecht zu werden. Hierfür ist eine enge Zusammenarbeit der unterschiedlichen DHL-Unternehmensbereiche vorgesehen, um so die unterschiedlichsten Kundenbedürfnisse bestmöglich befriedigen zu können. Fatima Ait Bedawad, eine DHL-Managerin mit 15 Jahren Erfahrung in der Entwicklung, Bereitstellung und Implementierung von Logistiklösungen für komplexe humanitäre Operationen, übernimmt die Leitung des neuen Kompetenzzentrums.

„Die humanitären Auswirkungen weltweiter Konflikte und Naturkatastrophen sind nicht zu übersehen. Bei DHL Global Forwarding verfügen wir über die Kapazitäten, die Kompetenzen und das globale Netzwerk, um Hilfsorganisationen flexible logistische Unterstützung zu bieten. Diese Organisationen setzen sich nach besten Kräften dafür ein, Menschen in Not mit den dringend benötigten Hilfsgütern zu versorgen“, so Amadou Diallo, CEO von DHL Global Forwarding, Middle East and Africa.

Das Zentrum stellt NGOs, Hilfsorganisationen sowie ihren Lieferanten und Herstellern eine breite Palette an Services bereit, darunter Luft- und Seefrachtlösungen, Zollabwicklung, Lagerung und die lokale Distribution von Hilfslieferungen. Die Leistungen werden durch spezielle Control-Tower-Lösungen und Datenanalysen überwacht, um auch in den dringlichsten und komplexesten humanitären Notlagen für Transparenz in der Lieferkette zu sorgen. Darüber hinaus bietet das Kompetenzzentrum Organisationen Zugang zum globalen Netzwerk von DHL Global Forwarding, um Hilfsgüter schnell und effizient zu transportieren. Dies umfasst auch temperaturgeführte Transporte und Kühlkettentransporte für lang angelegte Gesundheitsprojekte, etwa um Arzneimittel und medizinische Geräte in Entwicklungsregionen zu bringen.

Dank seiner geografischen Lage und seines hervorragenden Rufs als Standort für weltweit operierende Hilfsorganisationen sind mit den Jahren in Dubai mehrere bedeutende humanitäre Logistikdrehkreuze entstanden. Hierzu gehört untern anderem die International Humanitarian City, das größte humanitäre Zentrum der Welt, von dem aus derzeit neun Agenturen der Vereinten Nationen (UN) und 48 NGOs Logistikoperationen durchführen.

DHL verfügt über umfangreiche Erfahrung im Katastrophenmanagement, dazu gehört unter anderem der Einsatz seiner Disaster Response Teams (DRT), bestehend aus DHL-Experten, die logistische Unterstützung vor Ort in Naturkatastrophengebieten leisten, und des Get Airports Ready for Disasters (GARD) Programms, das gemeinsame Workshops mit dem UN-Entwicklungsprogramm durchführt, um das lokale Flughafenmanagement auf die logistischen Fragen im Zusammenhang mit Naturkatastrophen vorzubereiten.

„Wir bieten effiziente humanitäre Logistik und können uns jederzeit helfend einbringen – sei es durch beschleunigte Zollabwicklung, durch die Handhabung von Gefahrgut wie Chemikalien und Arzneimitteln oder durch unsere Prozesse für eine effektive Zusammenarbeit zwischen zahlreichen Organisationen vor Ort. Durch unsere Arbeit an vorderster Front sind wir mit den Compliance-, Regulierungs- und internationalen Standards für den Transport kritischer Güter bestens vertraut“, sagt Fatima Ait Bendawad, Leiterin des Humanitarian Logistics Competence Center, DHL Global Forwarding.


© 2019 BvDP. Nutzungsbedingungen Alle Rechte vorbehalten.