tx_animation_image_small_placeholder

Neue Nachrichten

09.07.2018

Siemens bietet innovative Produkte für effizientes Vereinzeln und Aufteilen von Sendungsströmen an

Technik / IT

Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics (SPPAL) verfügt über moderne Technologien, um Logistikzentren bei der Bewältigung der weltweit steigenden Sendungsströme optimal zu unterstützen. Hierfür rüstet Siemens Kunden mit den leistungsstarken Produkten Visicon und VarioRoute aus, die in zahlreichen Paketzentren eingesetzt werden, um täglich Millionen von Sendungen zu bearbeiten.

Visicon – hohe Vereinzelungsrate, geringer Flächenbedarf

Der Singulator Visicon ermöglicht ein rasches und effektives Entschichten des dreidimensionalen Bulk-Stromes, indem dieser zu Beginn des Sortiervorganges mittels einer Kaskade aufgebrochen wird. Die dadurch nebeneinanderliegenden Pakete ergeben einen zweidimensionalen Strom, der anschließend in einen eindimensionalen überführt wird. Die nun vereinzelten Pakete werden ausgerichtet und in definierten Abständen zueinander positioniert. Kameras zeichnen während des gesamten Ablaufes Form, Größe und Position der jeweiligen Sendungen auf. Mit den gewonnenen Echtzeit-Bildinformationen werden bis zu 12.000 Pakete pro Stunde effizient zu den weiteren Prozessschritten, wie zum Beispiel Scannen oder Wiegen, befördert.

Um spezifische Kundenbedürfnisse optimal abdecken zu können, bietet Siemens den Visicon in zwei Varianten an: Für große, schwere Pakete eignet sich der Visicon Polaris, für kleine, leichte Pakete der Visicon Capella. Beide Versionen haben platzsparende Abmessungen, womit die knappen Flächen in Logistikzentren bestmöglich genutzt werden können.

VarioRoute – effizientes und wirtschaftliches Aufteilen von Sendungsströmen

Mit einem Durchsatz von bis zu 13.000 Paketen und Päckchen pro Stunde bewerkstelligt der VarioRoute die extrem flexible Verarbeitung von Paketströmen. Dabei handelt es sich um eine zuverlässige, rein elektrische Lösung ohne Pneumatik, die Pakete von 100 Gramm bis 50 Kilo bewältigt. Herzstück des VarioRoute sind die in einem Winkel von +/- 45 Grad schwenkbaren Rollen, die jeweils mit einem integrierten Elektromotor versehen sind.

Hervorzuheben ist der modulare Aufbau des VarioRoute, der zusätzlich zum linearen Sortierkonzept das Splitten in eine oder zwei weitere Verzweigungen zulässt – und auf diese Weise multifunktional und den Gesamtsortierprozess optimierend einsetzbar ist. Mit dieser beispielhaften Flexibilität kann Siemens die unterschiedlichsten Kundenanforderungen bestens bedienen. Darüber hinaus ermöglicht der VarioRoute mit seiner wartungsfreundlichen Konstruktion und seinen herausragenden Reparaturzeiten von unter 30 Minuten eine einfache und kostengünstige Instandhaltung. Aufgrund seiner Maße lässt sich auch der VarioRoute platzsparend aufstellen.

Der Flow-Splitter liegt in zwei bewährten Versionen vor: VarioRoute 800 ist eine Dreiwege-Ausschleusung, die für die meisten der täglichen Anwendungsfälle einsetzbar ist. Mit dem VarioRoute 1600 steht eine Zweiwege-Ausschleusung des Paketstroms, beispielsweise für zwei Hochgeschwindigkeits-Einschleusungen, zur Auswahl.

Unabhängig davon, für welches Siemens-Produkt sich der Kunde entscheidet – mit Visicon und VarioRoute profitiert er von zwei innovativen Lösungen, die die anfallenden Sendungsströme stets effizient und wirtschaftlich ausführen.


© 2018 BvDP. Nutzungsbedingungen Alle Rechte vorbehalten.