tx_animation_image_small_placeholder

Neue Nachrichten

Vanderlande führt neue Selbstabfertigungsanwendung für Sicherheitskontrollen ein

Vanderlande hat heute PAX Divest Assistant auf den Markt gebracht, eine neue Selbstabfertigungsanwendung für Sicherheitskontrollen an Flughäfen. Die innovative Lösung ermöglicht es den Fluggästen, den Abfertigungsprozess ohne die Hilfe eines Sicherheitsbeamten vor Ort zu durchlaufen, was zu einem nahtlosen Erlebnis beiträgt und die Sicherheit am Kontrollpunkt erhöht.

Selbstbedienungsanwendungen sind heute auf Flughäfen weltweit üblich und werden von den Fluggästen rege genutzt und geschätzt. An den Sicherheitskontrollen fehlen jedoch Optionen zur Selbstabfertigung, sie sind stark auf die kontinuierliche Interaktion zwischen Mitarbeitern und Fluggästen angewiesen. Im Rahmen einer globalen Pandemie müssen Flughäfen den physischen Kontakt zwischen ihren Mitarbeitern und Reisenden begrenzen und dabei auch die eingeschränkten Ressourcen berücksichtigen.

Um diese Herausforderung zu meistern – und im Hinblick auf die Zukunft der Sicherheitskontrollen –, entwickelte Vanderlande PAX Divest Assistant. Bei diesem neuen Konzept befinden sich die Support-Mitarbeiter an entfernten Standorten und können den hilfsbedürftigen Fluggast per Videoanruf unterstützen. Dies verleiht dem Flughafen mehr Flexibilität und sorgt für eine sicherere und angenehmere Arbeitsatmosphäre für die Mitarbeiter.

„Vanderlande erwartet eine Zukunft, in der die Sicherheitskontrolle ein nahtloser Vorgang ist, den die Fluggäste ohne Stress durchlaufen“, so Andrew Manship, Executive Vice President und Vorstandsmitglied von Vanderlande. „Wir glauben, dass die Einführung dieser neuen Lösung der nächste Schritt zur Verwirklichung dieser Vision ist, hin zu einer Situation, in der Effizienz und Fluggasterlebnis Hand in Hand gehen.“

© 2021 BvDP. Nutzungsbedingungen Alle Rechte vorbehalten.