tx_animation_image_small_placeholder

Asia

Logistik ist ein Schlüsselfaktor für künftiges Branchenwachstum

DHL hat gemeinsam mit seinen Kunden eine Reihe von Supply Chain-Trends identifiziert, die die künftige Entwicklung des Technologiesektors prägen werden. Jetzt kamen auf der von DHL bereits im dritten Jahr in Folge veranstalteten globalen Technologie-Konferenz in Schanghai über 250 Experten aus einer Vielzahl führender Unternehmen zusammen, um die Dynamik des Technologiemarktes zu diskutieren. Hauptergebnisse der Diskussionen: Der Wettbewerb im Sektor verschärft sich, und Asiens Bedeutung als Fertigungsstandort und Verbrauchermarkt nimmt zu. Beide Trends lassen darauf schließen, dass die Logistik im Wettbewerb der Technologiebranche immer mehr zu einem Schlüsselfaktor wird.

Mehr als jede andere Branche ist der Technologiesektor durch fortlaufende Innovation, kurze Produktzyklen und neue Absatzkanäle geprägt. Aus Sicht der Logistik ist dies eine große Herausforderung. Sie bietet vorausschauenden Logistikanbietern aber auch die Chance, sich noch stärker in der Lieferkette der Hightech-Branche zu verankern und für die Kunden zusätzlichen Mehrwert zu schaffen", sagte Ken Allen, CEO DHL Express und im Vorstand zuständig für den Technologiesektor. "Um mit dem raschen Wandel in dieser dynamischen Branche Schritt zu halten, arbeiten wir bei der Entwicklung neuer Lösungen eng mit unseren Kunden und Partnern zusammen."

Unter der Überschrift "Keeping Pace with Change - mit dem Wandel Schritt halten" haben internationale Branchenexperten auf der Konferenz ihre Ansichten zu jüngsten Trends, wie z. B. dem wachsenden Einsatz mobiler Geräte anstelle von PCs für den Zugang zum Internet, ausgetauscht. DHL schätzt, dass 60 Prozent des gesamten Wachstums im IT-Hardware-Bereich dieses Jahr auf Tablets und Smartphones entfallen werden. Beide Gerätearten weisen außerdem einen Trend zu hohen Innovationszyklen auf. Die Aufgabe der Logistikanbieter ist es dabei, möglichst kurze Produkteinführungszeiten und gleichzeitig eine konkurrenzfähige Preispositionierung zu unterstützen.

DHL hat ein Portfolio von Lösungen zur Bewältigung dieser Herausforderungen entwickelt, darunter Tür-zu-Tür-Zustellservices, wie z. B. Door-to-More und Break Bulk Express. Zusätzliche Kundenserviceangebote, wie Technical Service, ermöglichen es den Kunden, die Produktkonfiguration erst kurz vor der endgültigen Auslieferung vorzunehmen. Zudem integriert Technical Service Reparatur- und Logistikmaßnahmen bei fehlerhaften Produkten, um den After-Sales-Prozess zu verbessern.

Zugang zu weltweiten Märkten


Der Trend zu immer einfacheren und leichteren Produkten sowie der Preisdruck fordern die Hersteller, ihre Lieferanten und manchmal auch Konkurrenten auf, kooperative Lösungen für eine effiziente Lieferkette zu entwickeln. Dieser Trend zeigt sich unter anderem im Zuwachs der gemeinsamen Nutzung von Logistikplattformen wie Multi-User-Lagern.

Die Region Asien-Pazifik wächst weiter dynamisch und ist Ausgangspunkt vieler Lieferketten, die die Technologiemärkte weltweit bedienen. Die DHL Global Technology Conference 2013 legte demzufolge den Fokus auf Asien als Verbrauchermarkt, sowie die Verlagerung der Fertigung in Gebiete, wie die Westprovinzen Chinas, Vietnam oder Indonesien, und auf die damit verbundenen Auswirkungen auf die Lieferketten. Die Experten wiesen darauf hin, dass das fortgesetzte Wachstum Asiens an beiden Enden des Produktzyklus die globalen Logistikanbieter dazu veranlassen wird, die Lieferketten widerstandsfähiger, transparenter und kontrollierbarer zu gestalten. DHL verfügt im asiatisch-pazifischen Raum über Lager-, Direktumschlags- und Verzollungsanlagen sowie über Risikomanagement-Tools. Diese ermöglichen es, die globalen Kunden bei der Planung ihrer Lieferketten zu unterstützen.

Als globales Unternehmen unterstützt DHL seine Hightech-Kunden beim Zugang zu weltweiten Märkten und bietet spezialisierte Mehrwertlösungen auf der Basis eines weltweiten Netzwerks mit über 285.000 Beschäftigten in mehr als 220 Ländern und Territorien. DHL hat bereits über 30 Jahre Erfahrung auf den asiatischen Märkten und arbeitet weiter daran, seine führende Position in der Region auszubauen. 2012 hat das Unternehmen 175 Millionen US-Dollar in Schanghai investiert, um seinen größten Express-Hub in Asien an den Start zu bringen. 2013 hat DHL sein Luftverkehrsnetz in der Region Asien-Pazifik um zusätzliche Großraumflugzeuge erweitert und damit die innerasiatischen Verbindungen verstärkt und zusätzliche Direktverbindungen zu den amerikanischen Märkten hergestellt.

 

Source: UmweltDialog

© 2021 BvDP. Terms of Service All Rights Reserved.