tx_animation_image_small_placeholder

Märkte

14.06.2018

POSTIDENT E-Signing - medienbruchfrei und sicher digital unterschreiben

Märkte

Die Deutsche Post erweitert mit Postident E-Signing ihr Portfolio im Identitätsmanagement um eine digitale Unterschriftenlösung. Für Kunden wird damit eine rechtswirksame und nutzerfreundliche Lösung zur vollständigen digitalen Abwicklung von Vertragsabschlüssen mit und ohne Schriftformerfordernis geschaffen. Mit dem Produktstart ist die Deutsche Post ein qualifizierter Vertrauensdiensteanbieter (VDA) und wurde in die nationale Vertrauensliste der Bundesnetzagentur aufgenommen. Zudem konnte die Deutsche Post bereits namhafte und große Kunden wie Volkswagen Financial Services und HypoVereinsbank für Postident E-Signing gewinnen.

Postident E-Signing ermöglicht Geschäftskunden medienbruchfreie, voll digitale und effiziente Geschäftsabläufe, die Kosten sparen und die Anzahl der Geschäftsabschlüsse erhöhen. Privatkunden können verbindliche Willenserklärungen einfach und sicher über das POSTID Portal abgeben.

„Postident E-Signing ist ein weiterer, wichtiger Schritt in der Digitalisierungsstrategie der Deutschen Post. Unsere Lösung für digitale Vertragsunterschriften vereinfacht den Registrierungs- und Antragsprozess zahlreicher Online-Dienstleistungen. Damit können Kunden sich über unseren Dienst nicht nur online identifizieren, sondern auch Verträge einfach, sicher und papierlos unterschreiben“, so Ole Nordhoff, CEO Post Deutschland & Brief International der Deutschen Post.

Die digitale Unterschrift ist eine Signaturlösung, die auf einem qualifizierten elektronischen Zertifikat basiert. Die Lösung der Deutschen Post stellt ein Novum im deutschen Markt dar, da sowohl die Identifizierung des Unterzeichnenden als auch die Zertifikatserstellung als Vertrauensdienst aus einer Hand kommen. Damit ist Postident E-Signing sehr einfach und nutzerfreundlich in der Anwendung, es ist kein zusätzliches Vertragsverhältnis mit einer dritten Partei für Geschäfts- oder Privatkunden erforderlich.

Die Erzeugung einer digitalen Unterschrift ist denkbar einfach: Nach dem Start auf der Website des Geschäftskunden wird der Privatkunde automatisch auf das POSTID-Portal der Deutschen Post geführt. Dort wird er zunächst anhand des digitalen Verfahrens „Postident durch Videochat“ am PC oder in der „Postident App“ GwG-konform identifiziert. Dies erfolgt zur sicheren Zuordnung seiner Person zur nachfolgenden digitalen Unterschrift. Im Anschluss werden ihm die zu signierenden Dokumente zur Prüfung angezeigt. Nach Prüfung der Dokumente gibt der Privatkunde seine digitale Unterschrift durch Eingabe einer SMS-TAN frei. Zum Abschluss des Prozesses wird der Privatkunde wieder auf die Website des Geschäftskunden zurückgeführt.

Ermöglicht wird Postident E-Signing durch die EU-Verordnung eIDAS, die seit dem 1. Juli 2016  den gültigen Rechtsrahmen für qualifizierte elektronische Signaturen europaweit einheitlich regelt. Zum Nachweis der Erfüllung der hohen Rechts- und Sicherheitsanforderungen der Verordnung wurde Postident E-Signing durch eine anerkannte Konformitätsbewertungsstelle (datenschutz cert GmbH) umfangreich geprüft und positiv bewertet.

Postident E-Signing ist neben POSTIDENT in der Filiale, mit dem elektronischen Personalausweis, durch Video, Foto oder Postbote ein weiteres Verfahren der Deutschen Post für die sichere Online- und Offline-Identifizierung über das POSTID-Portal.


© 2018 BvDP. Nutzungsbedingungen Alle Rechte vorbehalten.