tx_animation_image_small_placeholder

Nachrichten

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil beruft neue Mitglieder in den Rat der Arbeitswelt

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat sechs neue Expertinnen und Experten in den Rat der Arbeitswelt berufen. Zukünftig werden die Arbeitsmarktökonomin Prof. Dr. Melanie Arntz, die Betriebsratsvorsitzende Alexandra Friedrich, die Gründerin und Unternehmerin Anna Kaiser, der ehemalige Konzernpersonalleiter Franz Donner, der Politologe Prof. Dr. Wolfgang Schroeder und der Arbeitswissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Sascha Stowasser gemeinsam mit den bisherigen Mitgliedern des Rates an der Arbeitsweltberichterstattung für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales arbeiten.

 

Eine weitere Nachberufung soll noch auf Vorschlag der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände für das ausgeschiedene Ratsmitglied Frau Dr. Bettina Volkens erfolgen.

Unser Arbeitsmarkt verändert sich rasant. Neben den aktuellen Herausforderungen wie der Corona-Krise und der Gasknappheit stellen uns die Digitalisierung und eine älter werdende Bevölkerung vor neue Herausforderungen. Auf diesen Wandel müssen wir die Beschäftigten vorbereiten, damit sie die Arbeit von morgen auch schaffen können. Der Rat der Arbeitswelt bietet Politik und Betrieben dafür wichtige Handlungsempfehlungen. Nun konnten wir sechs neue hervorragende Expertinnen und Experten für die Mitarbeit im Rat gewinnen, die ihre unterschiedlichen Perspektiven in die Diskussion einbringen werden.

Der Rat der Arbeitswelt soll Orientierung und Handlungsempfehlungen zum Wandel der Arbeitswelt geben, betriebliche Veränderungsprozesse und deren Auswirkung auf Beschäftigte und Arbeitsbedingungen kenntlich machen und damit eine verstärkte Auseinandersetzung der Öffentlichkeit mit dem Thema „Arbeit“ bewirken. Im Jahr 2021 hat der Rat hierzu seinen ersten Arbeitswelt-Bericht vorgelegt. Der Rat hat auf seiner letzten Sitzung am 15. Juni 2022 mit den Arbeiten am nächsten Bericht begonnen. Der Bericht soll im Frühjahr 2023 an Bundesminister Heil übergeben werden.

Die wichtigsten Informationen zu den neuen Mitgliedern des Gremiums im Überblick
 

Prof. Dr. Melanie Arntz

Melanie Arntz ist seit 2009 Stellvertretende Leiterin des Forschungsbereichs „Arbeitsmärkte und Sozialversicherungen“ am Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und seit 2018 Leibniz-Professorin für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Arbeitsmarktökonomie an der Universität Heidelberg.

An der Universität Bonn und der University of Minnesota studierte Melanie Arntz Geografie, 2007 promovierte sie an der TU Darmstadt. Zu ihren Forschungs- und Arbeitsschwerpunkten zählen Arbeitsmärkte im Wandel, die Auswirkung der Digitalisierung auf regionale Arbeitsmärkte, auf Beschäftigung und die Löhne individueller Akteure sowie wissenschaftlich fundierte Politikberatung.

Sie ist u.a. Mitglied im Beirat Fachkräftesicherung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie im Research Council der Exzellenzinitiative der Universität Heidelberg. Zudem ist sie Mitherausgeberin der Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung.

 

Franz Donner

Seit April 2022 ist Franz Donner als Of Counsel bei der Arbeitsrechtskanzlei Pusch Wahlig Workplace Law tätig. Zuvor war er 31 Jahre lang in unterschiedlichen Führungspositionen bei der ZEISS Gruppe beschäftigt, zuletzt 10 Jahre lang als globaler Konzernpersonalleiter. Der Rechtswissenschaftler wirkte in der ZEISS Gruppe maßgeblich daran mit, moderne und innovationsförderliche Arbeitsbedingungen gemeinsam mit Arbeitnehmervertretungen sowie Gewerkschaften zu entwickeln und zu implementieren. Er ist für das Technologieunternehmen weiterhin als Senior Advisor tätig.

Franz Donner ist Mitglied in mehreren Aufsichtsräten und Beiräten von Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Hochschulen.

 

Alexandra Friedrich

Alexandra Friedrich ist seit 2020 Vorsitzende des Gemeinschaftsbetriebsrates beim hessischen Pharma- und Medizinbedarfs-Unternehmen B. Braun Melsungen AG. Die ausgebildete Industriekaufrau ist bei B. Braun seit 1989 in verschiedenen Funktionen tätig, ab 2006 als Betriebsratsmitglied am Standort Melsungen und ab 2012 als Stellvertretende Betriebsratsvorsitzende. Einer ihrer Schwerpunkte ist das Thema „Frauen in Führungspositionen“.

Zudem ist Alexandra Friedrich Arbeitsrichterin am Arbeitsgericht Kassel, Mitglied des Bezirksvorstandes Kassel der IG BCE und Mitglied der Bundestarifkommission Chemie der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie.
 

Anna Kaiser

Anna Kaiser ist seit 2013 Geschäftsführerin der Tandemploy GmbH, die sie gemeinsam mit einer Kollegin gründete. Gemeinsam mit ihrem Team entwickelt sie Software, die Konzerne wie Mittelständler darin unterstützt, neue Strukturen und Arbeitsmodelle in die Praxis umzusetzen. Seit dem Merger von Tandemploy mit der globalen HR-Tech-Company Phenom Anfang 2022 ist sie dort als Vice President für Innovation & Strategy EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) tätig.

Bereits während ihres Lehramtsstudiums an der Universität Passau hat Anna Kaiser mehrere Start-ups mitgegründet, u.a. im Bereich E-Commerce.

Für ihre Arbeit wurde sie mehr als 25-fach ausgezeichnet. So ist sie laut "Personalmagazin" eine der "40 führenden HR-Köpfe". Sie war im Beirat "Junge Digitale Wirtschaft" des Bundeswirtschaftsministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, Vizepräsidentin beim Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. und ist im Ethikbeirat HR-Tech engagiert. Als Mitgründerin von encourageventures und Investorin macht sie sich für mehr Frauen in der Gründer*innen- und Venture Capital-Landschaft stark.

Prof. Dr. Wolfgang Schroeder

Wolfgang Schroeder ist seit 2006 Professor für das politische System der Bundesrepublik Deutschland an der Universität Kassel. Er war von 2003 bis 2006 Leiter der Abteilung Sozialpolitik beim Vorstand der IG Metall, 2005 war er zudem Visiting Fellow am Center for European Studies der Harvard University. Von 2009 bis 2014 war er Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit der Transformation der Arbeitsbeziehungen (Arbeitnehmer- vs. Arbeitgeberorganisationen) und dem Strukturwandel des Sozialstaates.

Zu Wolfgang Schroeders zahlreichen Mitgliedschaften und ehrenamtlichen Tätigkeiten zählen u.a. die Mitgliedschaft in der Grundwertekommission der SPD sowie die Tätigkeit als Beirat in Forschungsprojekten der Hans-Böckler-Stiftung.

 

Prof. Dr.-Ing. Sascha Stowasser

Sascha Stowasser ist seit 2008 Direktor und geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa). Zudem hat er eine außerplanmäßige Professur für Maschinenbau am Karlsruher Institut für Technologie inne. Von 2005 bis 2008 war der Wirtschaftsingenieur in leitender Position bei dem Industrieunternehmen Bosch Rexroth AG tätig.

Seine Schwerpunktthemen sind die Gestaltung der zukünftigen Arbeitswelt, das humanorientierte Produktivitätsmanagement, die Digitalisierung in der Arbeit und die Auswirkung der Künstlichen Intelligenz auf die Arbeit und Organisation.

Sascha Stowasser ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Gremien der Arbeitsweltgestaltung, Betriebsorganisation und Normung. Seine wissenschaftlichen Arbeiten werden in zahlreichen Publikationen veröffentlicht.

 

 

 

© 2022 BvDP. Nutzungsbedingungen Alle Rechte vorbehalten.