tx_animation_image_small_placeholder

Nachrichten

Deutsche Post beauftragt Siemens Logistics für weiteres internationales Postzentrum

Siemens Logistics hat einen Auftrag der Deutschen Post zur Lieferung, Integration und Inbetriebnahme von Paketsortiertechnik für das internationale Postzentrum (IPZ) im hessischen Niederaula erhalten. Der Vertrag beinhaltet den leistungsstarken Quergurtsorter für kleine Pakete mit mehreren Hochgeschwindigkeits-Einschleusungen, Fördertechnik sowie intelligente Steuerungs-, Lese- und Codiersoftware.

Der stark wachsende Online-Handel hat das Sendungsspektrum auch in der IPZ-Außenstelle in Niederaula signifikant verändert. Während die Anzahl der internationalen Briefsendungen weiter sinkt, steigt die Menge der kleinen, teilweise unförmigen E-Commerce Pakete. Siemens Logistics unterstützt die Deutsche Post hier mit innovativer Technologie und modernen Software-Lösungen. Die effiziente Sendungsverarbeitung von verschiedenen Formaten und Gewichtsgruppen gewährleistet eine annähernd 100-prozentige Sortiergenauigkeit bereits ab 20 Gramm. Zudem werden die ergonomisch gestalteten Arbeitsplätze an den Förderbändern für optimale Arbeitsbedingungen sorgen.

„Wir freuen uns, nach dem erfolgreich ausgeführten Auftrag für das IPZ in Frankfurt nun auch das Postzentrum in Niederaula mit unserer zuverlässigen Hard- und Software ausstatten zu dürfen“, sagte Michael Reichle, CEO von Siemens Logistics. „Damit gehen wir mit bewährter Technologie in den Roll Out und setzen die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Deutschen Post fort.“

Der Lieferumfang beinhaltet den Siemens Logistics Quergurtsorter VarioSort Twin mit 231 Carriern und einer Länge von mehr als 230 Metern sowie zehn Hochgeschwindigkeits-Einschleusungen. Darüber hinaus werden etwa 370 Meter Fördertechnik sowie 200 spezielle Paket-Endstellen installiert.

Das Lese- und Codiersystem ARTread in der IPZ-Außenstelle Niederaula basiert auf der von Siemens Logistics in Frankfurt am Main erfolgreich realisierten Lösung. Die dort eingesetzte Software wird entsprechend erweitert und anschließend in beiden Drehkreuzen verwendet. Das System ermöglicht hohe Leseraten – auch bei kleineren Sendungen verschiedenster Formen und Verpackungen. Die schnelle und korrekte Extraktion und Interpretation aller relevanten Sortier- und Routing-Informationen einer Sendung, einschließlich Gewicht und Abmessungen, gehört zu den Kernkompetenzen von Siemens Logistics. ARTread setzt Maßstäbe bei Geschwindigkeit, Flexibilität und Genauigkeit. Die Technologie entschlüsselt sowohl maschinen- als auch handgeschriebene Adressen verschiedener Schriftsysteme mit Hilfe von intelligenten, auf künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Algorithmen.

Neben den Aufträgen für die beiden IPZ hat Siemens Logistics mehr als 80 Sortierzentren der Deutschen Post mit Maschinen für Standard- und Großbriefe, Lese- und Codiertechnik sowie Steuerungs-Software ausgestattet.

© 2021 BvDP. Nutzungsbedingungen Alle Rechte vorbehalten.