tx_animation_image_small_placeholder

Nachrichten

DHL Supply Chain setzt erstmals autonome Rocla Gabelstapler von Logisnext Solutions im Warenlager von Unilever in Festland Europa ein

DHL Supply Chain setzt erstmals autonome Gabelstapler in Festland Europa ein. Damit halten die fahrerlose Palettenförderer Einzug im Multi-User-Standort im belgischen Bornem. Die Inbetriebnahme von fahrerlosen Transportsystemen für den Innenbereich ist Teil der Strategie des Unternehmens zur Beschleunigung der Digitalisierung und legt den Fokus auf den Einsatz autonomer Gabelstapler für Palettenbewegungen im Innenbereich.

Die Implementierung ist das Ergebnis einer strategischen Zusammenarbeit zwischen DHL Supply Chain, dem Robotik-Experten Logisnext Solutions und dem Konsumgüterhersteller Unilever. Durch den Einsatz von Automatisierungstechnik soll die Effizienz im Lager, die Sicherheit am Arbeitsplatz und die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesteigert werden. 

Autonome Gabelstapler können palettierte Güter sowohl horizontal als auch vertikal bewegen und sind daher in Industriezweigen mit Vollpalettentransport - wie der Konsumgüterindustrie, dem Einzelhandel oder der Automobilindustrie - besonders nützlich.  

Die neueste Generation der autonomen Gabelstapler bewegen 1.000 Paletten pro Tag und sorgen so, rund um die Uhr, für einen reibungslosen und präzisen Warenfluss im Lager. Die autonomen Stapler können im Regelbetrieb den Transport der gesamten Basismengen bewältigen, lassen sich aber bei erhöhten Umschlagmengen leicht durch manuelle Stapler ergänzen. Diese Flexibilität ist entscheidend. Unterstützt wird sie durch den DHL Robotics Hub, einer Plattform für die standardisierte "Plug & Play"-Integration von Roboterlösungen in das Lagerverwaltungssystem. 

"Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie 'Accelerated Digitalization' von DHL suchen wir ständig nach Möglichkeiten, Roboter- und Automatisierungstechnologien an unseren Standorten einzusetzen, um die Abläufe zu verbessern und unseren Kunden einen Mehrwert zu bieten. Nach ähnlichen Einsätzen in Nordamerika und Großbritannien haben wir nun zum ersten Mal eine kommerzielle Flotte autonomer Palettenhubwagen in Festland Europa in Betrieb genommen. Sie können über die gesamte Höhe des Lagers eingesetzt werden und bieten eine flexible und skalierbare Lösung in Märkten mit knappen Arbeitskräften", sagt John Scherders, CEO von DHL Supply Chain Benelux & Nordics. "Mit Logisnext haben wir einen Partner gefunden, der diese Lösung mit nur wenigen Änderungen an der Lagerinfrastruktur im kommerziellen Betrieb einsetzen kann."

"Unilever ist ständig auf der Suche nach neuen Technologien, die wir in unsere bereits erstklassigen Logistikabläufe integrieren können", sagt Selim Tansug, Vice President of Logistics für Europa bei Unilever. "Aufbauend auf unserer bestehenden Partnerschaft mit DHL wird die Einführung dieser neuen Flotte autonomer Gabelstapler die Produktivität, Sicherheit und Agilität weiter verbessern, so dass wir uns darauf konzentrieren können, unseren Kunden und Verbrauchern Mehrwerte zu bieten und unsere Größe für das Gute zu nutzen."

Im Rahmen seiner Digitalisierungsagenda prüft DHL Supply Chain laufend neue Technologien und Lösungen, die einen unmittelbaren Mehrwert für den Lagerbetrieb bieten und im kommerziellen Maßstab eingesetzt werden können. Neben Robotern und Wearable Devices setzt DHL Supply Chain in hohem Maße auf Software- und Datenanalyselösungen, die Echtzeitinformationen über die Logistiknetzwerke seiner Kunden liefern können. Algorithmen und künstliche Intelligenz, die mit Hilfe von Big Data implementiert werden, haben sich in der globalen Supply-Chain-Planung als wegweisend erwiesen, und DHL wird ihren Einsatz weiter ausbauen.

© 2022 BvDP. Nutzungsbedingungen Alle Rechte vorbehalten.