tx_animation_image_small_placeholder

IT

Deutsche Post und IBM kooperieren beim E-Postbrief

IBM bindet den E-Postbrief der Deutschen Post in ihre Groupware Lotus Notes ein. Künftig können Schriftstücke direkt aus Lotus Notes bequem und sicher als E-Postbrief versandt werden. "Wir freuen uns, mit IBM einen so namhaften Partner für den E-Postbrief gewonnen zu haben", sagt Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Brief Deutsche Post DHL.

Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung der IBM Deutschland und Jürgen Gerdes, Konzernvorstand BRIEF von Deutsche Post DHL, bei der Vertragsunterschrift.

Lotus Notes ist einer der Marktführer für geschäftliche Mailsoftware: Mit der nun erfolgten Integration können Mitarbeiter von Unternehmen und Verwaltungen, die an das E-Postbrief Gateway angebunden sind, schnell, bequem und sicher aus ihrem gewohnten Mailprogramm heraus wichtige Briefe senden und empfangen. Auch der Versand elektronischer Einschreiben ist in der vertrauten Mail-Software möglich. Jürgen Gerdes: "Der E-Postbrief wird zunehmend Teil des geschäftlichen Alltags. Unsere Geschäftskunden profitieren von seiner Sicherheit und Bequemlichkeit, ohne ihre gewohnte IT-Umgebung verlassen zu müssen."

 

Die Einbindung in Lotus Notes ist Teil einer umfassenden E-Postbrief Kooperation zwischen IBM und Deutscher Post. So kann der E-Postbrief künftig Bestandteil von Beratungs- und Integrationsprojekten werden, die IBM bei Kunden durchführt. "Der E-Postbrief passt sehr gut in unseren ganzheitlichen Beratungs- und Integrationsansatz", sagt Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung der IBM Deutschland. "Sein Einsatz spart Kosten, integriert und beschleunigt Kommunikationsprozesse. Genau das erwarten unsere Kunden von uns."

© 2021 BvDP. Nutzungsbedingungen Alle Rechte vorbehalten.