tx_animation_image_small_placeholder

Technik / IT

28.06.2018

Offen für alle Paketdienste: pakadoo nimmt ersten öffentlichen Paketschrank in Betrieb

Technik / IT

Privatpakete flexibel an einem zentralen Ort empfangen und retournieren – unabhängig vom Paketdienstleister: Durch pakadoo war dies bislang nur Arbeitnehmern möglich, in deren Unternehmen der digitale Zustellservice eingerichtet war. Mit einem Paketschrank im Shopping-Center LAGO in Konstanz wurde nun der erste öffentliche pakadoo Paketschrank in Betrieb genommen. An der Paketstation können täglich von 7 Uhr bis 1.30 Uhr Pakete abgeholt bzw. Retouren aufgegeben werden. Der Service steht ab sofort allen Online-Shoppern zur Verfügung.

Für Online-Shopper und Paketdienste bietet das Einkaufen im Netz nicht nur Vorteile: Die Paketmenge nimmt stetig zu – genauso die Zahl der vergeblichen Zustellversuche. Insbesondere für Arbeitnehmer ist es kaum möglich, ihre im Internet gekaufte Ware persönlich entgegenzunehmen. Hier schafft die digitale Zustelllösung pakadoo Abhilfe, indem sie Unternehmen eine einfache Lösung bietet, private Lieferungen ins Büro professionell zu handhaben. Für noch mehr Flexibilität sorgen die pakadoo Paketschränke, da sie unabhängig von Arbeitszeiten oder Schichtbetrieb genutzt werden können und so die Paketabholung oder Retourenabgabe durch die Nutzer zu jeder Zeit ermöglichen.

 

Dieser Service ist nun nicht mehr länger nur Arbeitnehmern vorbehalten. Im Konstanzer Einkaufszentrum LAGO wurde jetzt der erste öffentliche pakadoo Paketschrank in Betrieb genommen, an dem Pakete aller Paketdienstleister angeliefert werden können. Das Pilotprojekt ist damit die erste unabhängige Paketstation im öffentlichen Raum. Bei den Paketschränken erfolgt das Einlagern der angelieferten Sendungen während der Testphase über einen pakadoo-Mitarbeiter. Wird eine private Lieferung in einem der Fächer eingelagert, erhält der Empfänger automatisch eine Benachrichtigung – entweder per Mail oder über die myPAKADOO App - mit einer TAN zum Öffnen des jeweiligen Schrankfachs. Damit können sie täglich von 7 Uhr bis 1.30 Uhr die Pakete abholen. Bei Bedarf lassen sich über den Paketschrank auch mit Rücksendelabel versehene DHL- oder Hermes-Retouren abwickeln.

 

Eine Kooperation mit großem Potenzial – und wichtiges Signal für Paketdienste und den stationären Handel

 

Für pakadoo-Geschäftsbereichsleiter Markus Ziegler ist das Pilotprojekt eine Premiere von großer Bedeutung: „Die Paketzustellung der Zukunft kann nur funktionieren, wenn alle Paketdienstleister kooperieren und offene Lösungen entwickelt werden. Umso mehr freuen wir uns über den ersten öffentlichen anbieterunabhängigen pakadoo Paketschrank und hoffen, schon bald weitere in Betrieb nehmen zu können.“ Mit der Zusammenarbeit setzt auch der Betreiber des Einkaufszentrums ein wichtiges Signal seitens des Einzelhandels. „Wir sehen den Pakadoo Paketschrank als zusätzliches Serviceangebot für unsere Kunden“, so Peter Herrmann, Center-Manager des LAGO Shopping-Centers. „Shopping-Center werden sich in Zukunft für Kunden und Besucher zu Logistikzentren entwickeln und wir machen mit dem pakadoo Paketschrank einen ersten Schritt in diese Richtung. Durch das Abholen der online bestellten Pakete im Shopping-Center erreichen wir eine Verschmelzung des Online-Handels mit dem stationären Einzelhandel. Daraus ergeben sich viele Synergien, die wir gerne nutzen.“

 

Die anbieterunabhängige sowie öffentliche Lösung für den Paketempfang ist bislang einmalig in Deutschland und steht registrierten pakadoo-Nutzern ab sofort zur Verfügung. Informationen zur Registrierung und zu pakadoo finden Interessierte unter www.pakadoo.de/LAGO.


© 2019 BvDP. Nutzungsbedingungen Alle Rechte vorbehalten.